RT-LaSK-Web-Werbung

Hier bestellen für
7.00 EUR,
inkl. Bücherversand.

Aktualisiert: 27.04.2017

Copyright:
Kurt Schmidt, 2009 - 2017

Geschichte

der Beweglichen Raketentechnischen Basis 3 (BRTB 3)

 

1963

Aufstellung einer Artillerietechnischen Basis 2 (ATeB) am Standort Brück, ist dem Ministerium für Nationale Verteidigung (MfNV) unterstellt.

 

1967

Herauslösung der Raketentechnischen Batterie 2 (RTBttr), die am Standort Brück verbliebt und Verlegung der übrigen Einheiten zum Standort Torgolow / Drögerhaide.

 

1967

Formierung der Bewglichen Raketentechnischen Basis 5 (BRTB) am neuen Standort und Unterstellung an das Kommando Militärbezirk V (MB V).

 

1975

Herauslösung der 2. Technischen Batterie (TBttr) als Kern der Formierung der BRTB 3.

 

1975

Verlegung der BRTB 5 zum Standort Demen.

 

01.05.1975

Verlegung der BRTB 3 zum Standort Jena

je

01.05.1975

Kommandeur wird Oberst Günter Dorow

Dorow

01.03.1978

Verleihung der Truppenfahne

TFahne

26.02.1986

Verleihung des Ehrennamens “Johannes R. Becher”

JRBecher

1986

Kommandeur wird Oberstleutnant Jörg Koppatsch

Kopratsch

1989

Kommandeur wird Oberstleutnant Hartmut Lauterbach

 

1990

Kommandeur wird Oberstleutnant Wilfried Büttner

Büttner-

23.03.1990

Befehl 42/90 des Ministers für Abrüstung und Verteidigung (MfAV), die 1. DAO des Chefs der Landstreitkräfte (CLaSK) legt die Auflösung der BRTB 3 zum 31.08.1990 fest.

 

01.12.1990

Übergabe der Kaserne Jena, Jägerberg an die Standortverwaltung Gera